Memmert IVF-Modul für In-Vitro-Fertilisation

Memmert
Zu meinen MyDirectIndustry-Favoriten hinzufügen

Das IVF-Modul, erhältlich ab 1. September 2015, minimiert die Erholzeiten für CO2-Gehalt und Feuchte nach dem Öffnen der Tür. Die Bebrütungseinheit mit separaten Schubladen wird in einen Memmert CO2-Brutschrank INCOmed eingesetzt.

Bei der IVF-Kultivierung müssen Kondensation und Verdunstung unbedingt vermieden werden. Im Memmert CO2-Brutschrank INCOmed werden CO2-Gehalt, O2-Gehalt und Feuchte präzise kontrolliert. Insbesondere die aktive Be- und Entfeuchtung hält die Verdunstung auf einem Minimum, so dass nicht zusätzlich unter Öl kultiviert werden muss. Um darüber hinaus die Erholzeit für CO2-Gehalt und Feuchte nach dem Öffnen der Tür zu verkürzen, hat Memmert in enger Zusammenarbeit mit IVF-Spezialisten ein IVF-Modul mit acht Schubladen entwickelt, das in einen CO2-Brutschrank INCO108med, zertifiziert als Medizinprodukt der Klasse IIa für die In-Vitro-Fertilisation, eingesetzt werden kann.

Das IVF-Modul garantiert einen minimalen Luftaustausch mit der Umgebung, denn ist eine Schublade geöffnet, sind alle weiteren blockiert. Die Schubladen werden einfach und erschütterungsarm nach vorne herausgezogen und sind mit einer Auszugssperre versehen. Sie bieten Platz für insgesamt 24 4-Well Schalen, 24 große Petrischalen mit 60 mm Durchmesser, bzw. 48 Petrischalen mit 35 m Durchmesser. Das für die Zellkultivierung benötigte Medium kann in eigens für die Röhrchen angefertigten Einsätzen eingebracht und abgeglichen werden.

Der Innenraum des INCOmed ist inklusive aller Einbauten bei 160 °C sterilisierbar.

Memmert IVF-Modul für In-Vitro-Fertilisation

Andere zugeordnete Trends

Verwandte Suchbegriffe