Halbautomatische Umreifungsmaschine MO-M-8

Mosca GmbH
Zu meinen MyDirectIndustry-Favoriten hinzufügen

Die MO-M-8 richtet sich speziell an Anwender, die grundsätzlich eher seltener umreifen, aber auf eine hohe Verfügbarkeit angewiesen sind. Entsprechend des von Mosca verfolgten Baukastenprinzips sind zahlreiche Kernelemente der MO-M-8 – etwa der Maschinenkörper, der Abroller oder auch das Aggregat – baugleich zur RO-M Fusion. Sie verzichtet allerdings auf einen Bandführungsrahmen: Um ein Produkt zu umreifen, stellt der Bediener das Packstück auf die Maschine und legt das Umreifungsband per Hand um. Um die einzelnen Pakete möglichst exakt zu positionieren, ist optional ein zusätzlicher Tischanschlag erhältlich. Der Rückzug, die Bandspannung und das Verschweißen der Bandenenden erfolgen automatisch, nachdem der Umreifungsvorgang durch Einstecken des Bandes in das Aggregat ausgelöst wurde.

Das felderprobte Standard 3-Aggregat bildet das Herzstück der neuen MO-M-8. Die Temperaturregelung erfolgt über einen Regler an der Heizzunge, mehrere dezentrale Gleichstrommotoren ersetzen im Aggregat den zentralen Antrieb. Da die Funktionen direkt angetrieben werden, kann völlig auf Verschleißteile wie Zahnriemen, Kupplungen und Ketten verzichtet werden. Für den Anwender macht sich dies in einer hohen Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit bemerkbar. Ein automatischer Bandeinzug am Aggregat unterstützt außerdem den Bandspulenwechsel, der sich dank des Schnellwechselsystems unkompliziert handhaben lässt. Mit einer geringen Leistungsaufnahme von etwa 120 Watt arbeitet die MO-M-8 zudem äußerst energieeffizient.

Die Steuerung der Maschine erfolgt über die Mosca-eigene Echtzeitsteuerung MSCB-1: Die Bediener können die Bandspannung oder die Länge des benötigten Bandes per Potentiometer selbst einstellen – und so für ihren konkreten Einsatzbereich optimieren. Dank der Möglichkeit, Softspannungen vorzunehmen, lassen sich auch sensible Produkte problemlos umreifen. Der Bandvorschub lässt sich außerdem nachträglich über einen Taster einfach nachjustieren. Ein Service-Leuchtdrucktaster zeigt anhand farbiger Signale den aktuellen Betriebszustand der Maschine an: Der Bediener weiß so direkt, ob beispielsweise die Heizung noch nicht auf Schweißtemperatur ist oder der Sicherheitskreis unterbrochen wurde und kann entsprechend reagieren. Die MO-M-8 eignet sich für Packstücke mit einer Mindestgröße von 80 Millimeter Breite sowie zehn Millimeter Höhe. Je nach Bedarf lassen sich Umreifungsbänder aus Polypropylen (PP) in fünf, acht oder zwölf mm Breite verwenden.

Halbautomatische Umreifungsmaschine MO-M-8

Andere zugeordnete Trends

Verwandte Suchbegriffe