Schlanker M-10-Drucksensor jetzt mit niedrigen Druckbereichen

WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG
Zu meinen MyDirectIndustry-Favoriten hinzufügen

Aufgrund der zunehmenden Nachfrage nach kompakten Messgeräten hat WIKA das Einsatzspektrum seines Drucksensors Typ M-10 erweitert. Das äußerst schlanke Gerät ist jetzt auch mit niedrigen Druckbereichen (0 … 6 bar und 0 … 10 bar) lieferbar.

Mit einer Schlüsselweite von nur 19 mm kann das Gerät in nahezu jede bauraumkritische Anwendung eingepasst werden. Der robuste Dünnfilmsensor ist für Drücke bis zu 1.000 bar ausgelegt und arbeitet mit einer Genauigkeit von ≤ ±0,5 % der Spanne. Als Typ M-11 gibt es den Drucksensor auch mit frontbündiger Membran und Druckbereichen ≥ 0 … 25 bar. Dieser eignet sich vor allem für Applikationen mit hochviskosen, verunreinigten oder auskristallisierenden Medien.

Um auch den Bedarf von OEM-Kunden zu erfüllen, hat WIKA die Produktion der beiden Drucksensor-Typen optimiert. M-10 und M-11 können somit in hohen Stückzahlen zu günstigen Preisen geliefert werden.

Druck-Sensoren M-10 und M-11
{{medias[66882].title}}

{{medias[66882].description}}

Andere zugeordnete Trends