video corpo
Zu meinen Favoriten hinzufügen

#Produkttrends

Statoren schleifen mit der micron Macro-SK von Lapmaster Wolters

Der Wirkungsgrad moderner Orbital-Hydraulikmotoren hängt entscheidend von einer Minimierung der Leckageverluste der einzelnen Druckkammern zwischen Rotor und Stator ab.

Je präziser die Innenkontur der Statoren bearbeitet wird, umso geringer sind die Druckverluste zwischen den Kammern.

Durch höchste Präzision und Wirtschaftlichkeit setzt die micron Macro-SK der Firma Lapmaster Wolters neue Maßstäbe beim ID - Schleifen von Statoren. Das Maschinenkonzept ermöglicht das Schleifen verschiedener Statortypen, z.B. Gerotor und Geroller. Beim Schleifen tauchen die Spindelarme in vertikaler Richtung in einen Stapel mehrerer gespannter Statoren. Diese Schleifrichtung erweist sich hierbei als großer Vorteil im Vergleich zu anderen Maschinenkonzepten, da das Kühlschmiermittel gezielt in den Schleifspalt geführt wird und somit höhere Schleifvorschübe erzielt werden. Damit werden Schleifzeit und die Gesamtzykluszeit des Prozesses optimiert. Die maximale Stapelhöhe in der Vorrichtung ist ca. 100mm, sodass je nach Werkstückdicke mehrere Statoren gleichzeitig geschliffen werden können.

Die Vorteile der MICRON MACRO-SK von Lapmaster Wolters auf einen Blick:

• Kompakt: Nur 1,5 m breit; mit Filter, Kühler, Spannstation und Handling-System

nur 11 m² Flächenbedarf

• Hochpräzise Linearführungen in allen Achsen und Positionierung der Werkstücke

über einen Indextisch

• Spannstation zum exakten Ausrichten der Werkstücke; Spannen und Entspannen

der Werkstücke außerhalb des Arbeitsraums und parallel zum Schleifprozess

➔ Zeitersparnis

• Ergonomischer Transport der Spannvorrichtung mit einem Greifer auf

Führungsschiene

• Digitale Antriebstechnik, Siemens 840 D Steuerung

• Wassergekühlte Motoren der Spindelarme

• Übertragung des werkstückspezifischen CNC-Schleifprogramms durch RFID-

Technologie

Infos

  • Lapmaster Wolters GmbH